Sonntag, 20. Januar 2013

Tarte mit Spinat und Ziegenkäse

Zutaten für eine Tarteform mit einem 22 cm Durchmesser


Boden:


• 150g Mehl, plus etwas mehr zum Arbeiten
• 75g kalte Butter, in Stückchen
• 1 Eigelb
• 1 EL kaltes Wasser
• getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Belag:


• 150g durchwachsener Speck
• 1 El Sonnenblumenöl
• 150g junger Blattspinat
• 100g Ziegenkäse
• 300g Sahne
• 2 Eier
• Salz und Pfeffer

Zubereitung

Für den Bodenteig das Mehl und die Butter in eine Schüssel geben und zusammenreiben, bis feine Streusel enstehen. Das Eigelb mit 1 EL kaltem Wasser leicht verschlagen. Zu den Streuseln geben, alles zu einem weichen Teig verarbeiten. Eventuell Wasser zugeben. Den Teig in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kühlen. Backofen auf 180° Grad vorheizen. Auf einer bemehlten Fläche den Teig zu einem 3 mm dicken Kreis ausrollen. Den Teig mithilfe der Teigrolle auf die Form legen. Die Form mit dem Teig auskleiden. Den Teig mit den Fingern in die Form drücken, dabei mindestens 2 cm überhängen lassen. Den Teigboden mit einer Gabel einstechen, dann mit Backpapier belegen. Den Teig und das Papier mit den Hülsenfrüchten beschweren. Die Form auf ein Backblech stellen. Die Tarte im heißen Ofen (Mitte) ca. 20 - 25 Minuten backen. Danach die Hülsenfrüchte und das Papier entfernen. Noch 5 Minuten backen, damit der Teig knusprig wird. Danach abkühlen lassen. Währenddessen die Füllung vorbereiten.
Den Speck im Öl in etw 5 Minuten goldbraun braten. Den Spinat waschen und tropfnass dazugeben und einige Minuten zusammenfallen lassen. Die entstandene Flüssigkeit abgießen. Die Mischung abkühlen lassen und dann auf dem Tarteboden  in der Form verteilen. Den Käse würfeln oder zerbröseln und auf die Spinatmischung streuen. Wer möchte kann jetzt noch salzen und pfeffern, aber der Speck ist bereits salzig!


Die Sahne mit den Eiern verquirlen. Die Form auf das Blech stellen und den Eierguss auf die Spinatmischung gießen. Das Blech in den Ofen schieben. Die Tarte bei 180° Grad ca. 30 - 35 Minuten backen, bis der Belag aufgegangen und goldbraun ist. Die fertige Tarte aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und warm oder kalt servieren.


Kommentare:

  1. Oha, die Tarte sieht richtig lecker aus! Aber kann man einen Teil der Sahne auch durch Milch oder Wasser ersetzen? Ich sollte langsam wieder an den Sommer denken und mich auf leichteres Essen einstellen... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Dank dir :) Ich denke du kannst anstatt Sahne auch Milch nehmen weil die Eier ja die Flüssigkeit binden. Ja gedanklich bin ich auch schon im Sommer nur leider müssen wir noch bisschen warten... :D

    AntwortenLöschen